NewsSpartan Race

Im Interview mit Georg Hochegger über die Trifecta Weltmeisterschaft

Spartanews.eu: Spartan hat kürzlich die erste Trifecta Weltmeisterschaft präsentiert. Wie kam es dazu?
Georg Hochegger: Trifecta ist ein weltweit sehr erfolgreiches Spartan Format. Über 70.000 Athleten finishen jährlich einen Sprint, Super und Beast Bewerb und wir möchten diesen Athleten die Möglichkeit bieten, ihre Weltmeister zu küren.
Es ist uns sehr wichtig, diesen Athleten ein jährliches Highlight, eine Weltmeisterschaft bieten zu können. Die besten Age Group und Elite Athleten werden gegeneinander antreten und der Sieger darf sich Weltmeister nennen. Neben der Weltmeisterschaft bieten wir allen Trifecta Athleten aus den Jahren 2017 und 2018 die Möglichkeit, in einem offenen Bewerb zu starten.

Spartanews.eu: Was ist das besondere an der Trifecta Weltmeisterschaft?
Georg Hochegger: Vier Punkte möchte ich hier hervorheben:

  • Die Trifecta Weltmeisterschaft ist der erste Weltmeisterschaftsbewerb, bei dem sich alle Athleten qualifizieren müssen, um daran teilnehmen zu dürfen. Für die Qualifikation müssen Athleten 2017 oder 2018 einen Trifecta finishen. Im ersten Jahr werden die maximal 3.000 Startplätze nach dem „First come, first serve“ Prinzip vergeben. Für die nächsten Jahre überlegen wir uns ein Qualifikationssystem basierend auf einer weltweiten Rangliste.
  • Die heuer neu eingeführten Altersklassen erhalten besondere Aufmerksamkeit bei der Trifecta Weltmeisterschaft. Altersklassen sind die Weiterentwicklung des letztjährig eingeführten Competitive Rennens. Das Feedback der Athleten auf die Altersklassen ist enorm positiv. Die Teilnehmerzahlen im Age Group Rennen sind im Vergleich zum Vorjahr um 60% gestiegen. Bei der Trifecta Weltmeisterschaft wird es eine eigene Startwelle für jede der sechs Altersklassen je Geschlecht geben. Wir ermöglichen damit ein richtiges „Kopf an Kopf“ Rennen der jeweils besten Athleten in jeder Altersklasse im Kampf um den Weltmeistertitel. Zum ersten Mal in der Geschichte von Spartan kehren wir mit der Weltmeisterschaft an den Ursprung nach Sparta in Griechenland zurück.
  • Eine weitere große Innovation ist der „staggered start“ beim abschließenden und entscheidenden Beast Bewerb am Sonntag. Der erste Athlet, der über die Ziellinie läuft ist der Trifecta Weltmeister. Dies ist nur möglich, weil wir die Zeiten des Sprint und Super Bewerbs addieren und die Athleten danach mit dem jeweiligen Rückstand auf den Führenden in ihren Altersklasse oder der Elite an den Start schicken. Der maximale Zeitrückstand beträgt dabei 15 Minuten. Alle Athleten mit einem größeren Rückstand dürfen nach 15 Minuten starten, der verbleibende Rückstand wird danach im Ziel hinzugefügt. Wir erwarten uns dadurch eine Steigerung der Attraktivität für Zuschauer und die Presse.
  • Zusätzliche Side Events werden die erste Trifecta Weltmeisterschaft abrunden Neben einer Parade der Nationen und einer tollen Eröffnungsfeier wird es eine Siegerehrung für jedes einzelne Rennen geben. Der Höhepunkt des Trifecta Wochenendes in Sparta ist die Ehrung der ersten Trifecta Weltmeister

Spartanews.eu: Wie siehst du generell die Zukunft der Weltmeisterschaft?
Georg Hochegger: Der Zustrom zu OCR Wettkämpfen ist nach wie vor unglaublich groß und die Leistungsdichte nimmt zu. Die Athleten wünschen sich einen direkten Vergleich mit den besten Athleten und wollen wissen, wie gut sie im Vergleich mit anderen Athleten sind. Wir haben den Wunsch gehört und arbeiten an einem Qualifikationssystem für zukünftige Weltmeisterschaften.

Das neu eingeführte Age Group Rennen ist ein großartiger Erfolg und wir möchten diesen Athleten eine Plattform geben, sich mit ihren direkten Konkurrenten zu messen. Die Trifecta Weltmeisterschaft ist ein sehr großer Schritt in die richtige Richtung und wir küren Weltmeister in allen Altersklassen. Sparta hat definitiv das Potential zu einem Mythos zu werden, ähnlich wie Kona für Ironman Athleten.

Das langfristige Ziel ist allerdings für jede Sportart, in den erlesenen Kreis der olympischen Sportarten aufgenommen zu werden.

Kommentare

Schlagworte

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X