Sunday, October 24th, 2021

Sprint in der Formel 1 – was ist das?

Die Formel 1 probiert etwas Neues aus, um noch attraktiver zu werden: Beim britischen GP in Silverstone feiert der „Sprint“ Premiere.

Es ist eine kleine Revolution in der Formel 1: Zum ersten Mal in 71 Weltmeisterschafts-Jahren wird jetzt in Silverstone die Startaufstellung für den Grand Prix in einem Mini-Rennen ausgefahren. „Sprint“ heißt das neue Format, es geht über 100 Kilometer, 17 Runden in Silverstone – das ist ein Drittel einer ursprünglichen GP-Distanz. Ein Rennen ohne Boxenstopps, ohne Reifenwechsel, ohne große Taktikspielchen – die Pole-Position soll sich nur aus Rad-an-Rad-Duellen ergeben.

Das Neuerung soll für die Fans neue Spannung bringen – und jeden Tag des einzelnen Events aufwerten. „Jeden Tag ein Highlight“, sagt Formel-1-Sportchef Ross Brawn, einer der größten Verfechter der neuen Idee. Also Freitag das übliche Qualifying, in dem die Startaufstellung für den Sprint ermittelt wird, Samstag der Sprint selbst, am Sonntag dann wie gewohnt der Grand Prix.

Rechteinhaber Liberty Media verspricht sich davon auch neue Einnahme-Möglichkeiten für die Veranstalter. Die britischen Fans, trotz Covid-19 in voller Zahl zugelassen, scheinen die Idee zu mögen: Der Grand Prix ist ausverkauft, das heißt: über 300.000 Zuschauer für das komplette Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.