Ausrüstung

Vor- und Nachteile von Handschuhen bei einem Spartan oder Obstacle Race

Brauchst du Handschuhe für die Bewältigung der Hindernisse bei einem Spartan oder Obstacle Race?
Nach all den Trainingsstunden vor einem Obstacle Race geht es nun an die Wahl des richtigen Materials. Für viele Athleten ist dabei eine entscheidende Frage: Soll ich Handschuhe tragen? Wenn ja, welche?

In unserem Beitrag erörtern wir die Vorteile von Handschuhen und zeigen auch die negativen Aspekte auf.

Trägst du Handschuhe während einem Spartan / Obstacle Race?
Bitte korrigiere deine Eingaben und versuche es erneut
Trägst du Handschuhe während einem Spartan / Obstacle Race?
This question is required

Handschuhe sind kein Schummeln!

Für viele Athleten zählt bei Obstacle Races nur „du und dein Körper gegen die Hindernisse“. Um ehrlich zu sein, die Hindernisse stellen bereits eine große Anforderung an dich. Zahlreiche Athleten kennen die Vorteile von Handschuhen bei der Bewältigung der Hindernisse nicht, und wenn sie sie einmal ausprobiert haben, möchten sie nicht mehr darauf verzichten.

Die Hindernisse stellen eine besondere Belastung für deine Hände dar

Unzählige Hindernisse erfordern zur erfolgreichen Bewältigung den Einsatz deiner Arme und Hände. Nasse Seile, die durch deine Hände rutschen können deine Haut aufrauen. Zusätzlich besteht beim Tragen von Holzhindernissen die Gefahr, dass du dir Splitter einziehst. Blasen können schnell eine Folge davon sein und auch nach dem Rennen deine Hände quälen.

Worauf solltest du bei Handschuhen für Spartan / Obstacle Races achten?

Wenn du dich für Handschuhe entscheidest, solltest du die folgenden Punkte beachten:

  • Sind die Handschuhe flexibel genug, um eine Metallstange oder ein dickes Seil zu greifen?
  • Haben sie eine griffige Oberfläche, die auf nassem Metall- und Holzoberflächen haftet?
  • Werden sie während einem kalten Rennen deine Hände zusätzlich etwas wärmen?
  • Schützen sie dich vor möglichen Splittern an Holzhindernissen?

Wenn du dich für Handschuhe bei deinem nächsten Rennen entscheidest, dann können wir dir unter anderen den MadGrip Pro empfehlen. Der MadGrip Pro passt sich an deine Hand an und überzeugte uns im Test mit ausgezeichneter Bewegungsfreiheit. Als Gartenhandschuh fristet er vermutlich ein unterfordertes Dasein. Den Handschuh gibt es in zwei unterschiedlichen Größen und kann optional an den Fingerkuppen abgeschnitten werden. Des Weiteren sind die MadGrip Pro preisgünstig und bieten einen hervorragenden Grip beim Bewältigen der Hindernisse. Und trainierst du gerade nicht für das nächste Rennen, kannst du die Rosen im Garten damit schneiden.

Kommentare

Schlagworte

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
X
X